2015

Verkehrsunfall Halsbach

Am 30.November gegen 14:00 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2357 im Gemeindebereich Halsbach zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Feuerwehr Kirchweidach war mit 19 Mann und beiden Fahrzeugen im Einsatz. Außerdem waren die Feuerwehren aus Halsbach und Dorfen vor Ort.

 

 

Großbrand Bauernhof

Zu einem Großbrand kam es am 18.Oktober gegen 19:00 Uhr auf einem Bauernhof in Kirchberg (Gemeinde Halsbach), bei dem ein Gebäude komplett abbrannte und zwei Nebengebäude in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Ursprünglich war der Brand aus bisher noch ungeklärter Ursache in einer Holzwerkstatt ausgebrochen. Die Feuerwehr Kirchweidach war mit 20 Mann und beiden Fahrzeugen im Einsatz. Außerdem waren die Feuerwehren aus Halsbach, Burgkirchen, Neukirchen, Unterneukirchen, Altötting, Burghausen, Asten und Wald a. d. Alz vor Ort.

K1024_DSCN0377 K1024_DSCN0378

K1024_DSCN0380 K1024_DSCN0381

 

 

Großbrand Einfamilienhaus

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren kam es am 31.Juli gegen 22:00 Uhr im Ortsteil Eneck in Halsbach. Die Feuerwehr Kirchweidach war mit 24 Mann und beiden Fahrzeugen im Einsatz. Desweiteren waren die Feuerwehren aus Halsbach, Burgkirchen, Neukirchen und Burghausen vor Ort. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren stand das Wohngebäude bereits unter Vollbrand. Das Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude und das angrenzende Waldstück konnte erfolgreich verhindert werden.

K1024_235150509-dsc_2715-gF34 K1024_1495741360-dsc_2648-jK34

 

Wasser im Kellerraum

Am Mittwoch den 29. Juli wurde die Feuerwehr Kirchweidach nach einem starken Regenschauer zu einem Einsatz wegen Wassereintritt in die Kellerräume alarmiert. Bei dem Einsatz handelte es sich um einen Wassereintritt aus der übergelaufenen Regenwasserzisterne. Ursache hierfür war ein tiefer liegendes Leerrohr (als der Überlauf) vom Kellerraum zur Zisterne. Nachdem sich die Zisterne nach dem Regen gefüllt hatte, floss das Wasser nicht aus dem Überlauf hinaus, sondern über das Leerrohr in den Keller. Die Feuerwehr saugte das Wasser aus dem Keller mit dem Wassersauger ab und entleerte die Zisterne mit der Tauchpumpe.

 

Motorradunfall und Ölspur

Am Donnerstag den 25. Juni war die Feuerwehr Kirchweidach zwei mal im Einsatz. Gegen 14:45 Uhr rückte man mit 4 Mann zu einer Ölspur, die sich von Tann bis zur Kreuzung Hermannbräu zog, aus. Noch während des 1. Einsatzes gegen 16:30 wurde die Feuerwehr zu einem schweren Motorradunfall nahe Kirchweidach alarmiert. Die Verkehrsregelung wurde von den 8 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Kirchweidach übernommen. Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Traunstein gebracht.

 

Ölspur

Am Samstag den 16.Mai, gegen 11 Uhr Mittags wurde die Feuerwehr Kirchweidach aufgrund einer Ölspur zwischen der Trostberger Straße und Oberbuch alarmiert. In einem eineinhalbstündigen Einsatz konnte sie erfolgreich entfernt werden. Die Feuerwehr Kirchweidach war mit 11 Mann und beiden Fahrzeugen im Einsatz.

 

Verkehrsunfall

Am Montag den 04. Mai, gegen 23:30 ereignete sich auf der Hauptstraße in Kirchweidach ein Verkehrsunfall. Der Fahrer des Pkw war auf der Hauptstraße unterwegs ehe er unmittelbar vor der Abzweigung zur Tyrlachinger Straße einen Zierbaum auf der rechten Seite der Fahrbahn überfuhr. Anschließend überquerte er die Fahrbahn und kam links von der Straße ab, wo er auf der angrenzenden Grünfläche einen Oldtimer-Traktor rammte und letztendlich auf der Tyrlachinger Straße zum Stehen kam. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr Kirchweidach war mit 7 Mann im Einsatz.

  image5  image1

 

 

Verkehrsunfall

Am Mittwoch den 22.April, gegen 16:50 Uhr, ereignete sich kurz vor Kirchweidach ein schwerer Verkehrsunfall. Der Pkw kam ins Schleudern und überschlug sich in einem Graben. Der Fahrzeugführer wurde aus dem Pkw herausgeschleudert und schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Traunstein gebracht. Die Feuerwehr Kirchweidach war mit 7 Mann im Einsatz und sicherte die Unfallstelle ab.

DSCN0121 DSCN0126 DSCN0122

 

Sturmtief  „Niklas“

Vergleichsweise glimpflich verlief der 31. März für die Feuerwehr Kirchweidach. Lediglich zu 2 Einsätzen mit umgestürzten Bäumen musste ausgerückt werden.

 

Heckenbrand

Am Samstag den 21. Februar um 14:45 wurde die Feuerwehr Kirchweidach alarmiert. Durch Funkenflug entstand ein Heckenbrand, der jedoch in wenigen Minuten erfolgreich gelöscht werden konnte.

IMAG1942 IMAG1966

IMAG1949 IMAG1955

IMAG1959